Sie befinden sich hier: Urlaub am Bauernhof / Erleben Sie Osttirol / Rezepte

Rezepte

Suppen

Gerstensuppe

Eine warme Suppe kann gerade in der kalten Jahreszeit wahre Wunder bewirken.

Zutaten:
1 1⁄2 l Wasser
1 Zwiebel
100 g Rollgerste – in Wasser am Vortag einweichen
150 g Wurzelwerk (Karotte, Porree, Sellerie, Petersilienwurzel, Gelbe Rübe)
Salz 100g Speck oder Geselchtes
etwas Suppenwürze
Schnittlauch oder Petersilie

Zubereitung:
Wasser mit der eingeweichten Rollgerste zum Kochen bringen. Die fein geschnittene Zwiebel und das fein geriebene Wurzelgemüse dazu geben und weich kochen. Mit würfelig geschnittenem Speck oder Geselchtem, Salz und Suppenwürze die Suppe verbessern. Schnittlauch oder Petersilie fein schneiden und abschließend bestreuen.

Hauptspeisen

Tiroler Speckknödel

Eine traditionelle Tiroler Speise.

Zutaten:
2 Eier 
4 EL Mehl
250 ml Milch
1⁄2 Bund Petersilie
1 Prise Salz
250 g Semmelwürfel
250 g Speck
1 Stück Zwiebel

Zubereitung:
Für die Zubereitung der Speckknödel die Zwiebel und den Speck fein schneiden und anrösten. Semmelwürfel mit Eier, Milch, Mehl, Petersilie, Salz, angerösteter Zwiebel und Speck verrühren. Das Salzwasser aufstellen und einmal aufkochen lassen. Die Knödelmasse ca. zehn Minuten ziehen lassen und anschließend zu kleinen Knödeln formen. Diese im siedenden Salzwasser ca. 15 Minuten leicht kochen lassen. Anschließend aus dem Wasserbad herausnehmen, abtropfen lassen und heiß servieren.

Schlipfkrapfen

Eine der beliebtesten Speisen in Osttirol.

Zutaten:
Teig:
250 g Weizenmehl
250 g Roggenmehl
30 cl Wasser Salz

Fülle:
750 g Kartoffeln
1 Zwiebel
1 kleiner Lauch
2 Stück Knoblauchzehen
15 g Butter
200 g Graukäse
Salz Pfeffer

Zubereitung Teig:
Die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Halbe Stunde rasten lassen.

Zubereitung Fülle:
Kartoffeln kochen. Zwiebel, Lauch und Knoblauch fein schneiden und in Butter und Öl anschwitzen. Kartoffeln warm pressen und zugeben. Graukäse kleinwürfelig geschnitten unter ständigem Rühren zugeben, abschmecken. Die Masse sollte sehr kompakt sein. Teig dünn ausrollen, Kreise von 8 cm Durchmesser herausstechen, mit Fülle belegen, Ränder gut zusammendrücken (pitschen) und falten (grandeln). In Salzwasser ca. 8 Minuten kochen und mit brauner Butter, Petersilie und Parmesan servieren.

TIPP: Dazu ein Glas frische Osttiroler Bergbauernmilch trinken!

Nachspeisen

Apfelradln

Eine Nachspeise aus einem sehr nährhaften Urprodukt aus der Region Osttirol.

Zutaten:
2­3 Äpfel
Zitronensaft
Zimt
100 g Kristallzucker

Zutaten Backteig:
2 Eier
Salz
1⁄4 l Milch
240 g Mehl
1 EL Rum
Vanillezucker

Zubereitung:
Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen, die Äpfel in fingerdicke Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Reichlich Kristallzucker mit Zimt vermengen und die Apfelradln damit bestreuen. Den Rest aufbewahren. Für den Backteig die Eier trennen und das Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee steif schlagen. Die Dotter mit Mehl, Milch und Rum glattrühren. Mit Vanillezucker aromatisieren und den Schnee einmengen. In einer großen, tiefen Pfanne Öl oder Butterschmalz erhitzen. Apfelscheiben durch den Teig ziehen, ins heiße Fett einlegen und schwimmend auf beiden Seiten goldgelb heraus backen. Herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und anrichten. Vor dem Servieren mit dem restlichen Zimtzucker bestreuen.